Werbung für Musik

posted by Sinisa on 17th Juni 2011 in Übers Musikmachen

Werbung für Musik? – Ja / Nein / unbedingt / geht gar nicht / GEMA oder nicht? / Vonwassollsteleben… / Es gibt so viel Musik(er/innen) / …

Es gab mal eine Zeit, da hast du einfach so Musik gemacht, jemand hats mitbekommen und dann der nächste usw…- und die Band war geboren.

Das geht heute irgendwie nicht mehr. Facebook, Twitter & Co. sind ein Muss, Musik-Wettbewerbe versprechen vielversprechenden Künstlern viele Versprechen, und am ende war’s ein „versprecher“ 🙂 Medienfirmen machen gross angelegte Werbestrategie-Angebote vom WEB-Auftritt bis zum Flyer – Alles aus einer Hand und im Hochglanz-4-Farbdruck. Die Erfolgsgarantie bleibt natürlich auf der Strecke.

„Wer ist der beste“-Shows verzerren die Sicht auf wahre Künstler und die Bewerber wissen gar nicht, auf was sie sich da einlassen. Kanonenfutter für die breite Masse, es soll ja schliesslich jedem gefallen, und wenn einer in der Klapse landet, weil es demjenigen zu viel wird – wen juckt’s? Es ist ja genug freiwilliger unbedarfter Nachschub da, den man verpulvern kann und die Zuschauer / Zuhörer bekommen immer frisch was serviert.

Geht raus, spielt und singt, was das Zeug hält und lasst euch von nachgeäfften Sprüchen nicht beirren.

Der Wald wäre sehr leise, wenn nur die Vögel singen würden, die die schönsten Stimmen haben. (Mir unbekannter Dichter)

Hinterlasse einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.